Bridge und seine Regeln

Bridge wird mit 4 Spielern gespielt. Diese werden als Nord, Ost, Süd und West bezeichnet. Dabei ist Nord mit Süd verbunden und West mit Ost. Der Geber verteilt die Karten im Uhrzeigersinn, beginnend mit dem Gegner zur Linken. Auch das Spiel verläuft im Uhrzeigersinn, wie auf www.casinoonline.cards erklärt.

Die Karten des Spiels unterscheiden sich in den vier Farben, deren hierarchische Reihenfolge (absteigend) wie folgt lautet: ♠ ♥ ♦ ♣

Die Karten sind dabei in folgenden Ausprägungen vorkommend (absteigende Reihenfolge):

Ass –> König –>Dame–>Bube–>10 –> 9 –> 8 –> 7 –> 6 –> 5 –> 4 –> 3 –> 2

1.Phase: Ansagen

Das Ziel der Ansagen besteht darin, die Art und Höhe des Kontrakts zu bestimmen: mit Farbspiel (mit Trumpf) oder ohne Trumpf. Der Geber macht die erste Ansage oder passt. Dann ist sein Gegner zur Linken dran, dann der Partner des Gebers, etc.

Eine der Parteien gewinnt den finalen Kontrakt und die zweite Phase beginnt: der Eröffner ist derjenige, der als Erster die Art des Kontrakts angesagt hat (der Erste, der sagt „ohne Trumpf“ wenn der Kontrakt ohne Trumpf ist, oder der Erste, der von ♠ spricht, wenn der Kontrakt mit ♠ ist.)

Die Hierarchie der Kontrakte (von unten aufsteigend) : ♣ < ♦ < ♥ < ♠ < Ohne Trumpf (Sans Atout)

Wenn ein Spieler „1 ♥“ sagt, kann ein anderer „1 ♠“ oder „1 SA“ sagen, aber niemand kann „1 ♣“ oder „1♦“ sagen: um die ♦ oder ♣ zu nominieren, muss man „2 ♦“ oder „2 ♣“ sagen.

2. Phase: das Kartenspiel

Der Gegner zur Linken des Eröffners (derjenige, der den Kontrakt spielt) spielt die erste Karte: er spielt aus. Der Partner des Eröffners verteilt seine Karten auf dem Tisch, er wird zum Strohmann und nimmt nicht weiter am Spiel teil. Mehr dazu finden Sie im Abschnitt Spielplan, der genau auf die vier Phasen des Spiels eingeht.

Die einzige Regel beim Bridge: nach Farbe spielen. Ein Spieler spielt ♣, dann müssen auch die anderen ♣ spielen (die Höhe der Karte kann der Spieler selbst wählen). Wenn ein Spieler keine Karten in der gewünschten Farbe mehr hat, spielt er eine niedrige Karte einer anderen Farbe: er wirft ab. Seine Karte kann den Stich nicht mehr gewinnen. Der Spieler, der die höchste Karte gesetzt hat, gewinnt den Stich und darf auswählen, welche Farbe er im nächsten Stich spielen will. Doch aufgepasst: Zögern Sie nicht zu lange, denn das ist eine Möglichkeit der Kommunikation und damit verboten!

Achtung: wenn ein Strohmann den Stich macht, dann muss dieser den folgenden Stich spielen. Es gibt zwei Arten von Kontrakten: mit Farbspiel (oder: mit Trumpf) oder ohne Trumpf. Ohne Trumpf (Sans-Atout): die höchste Karte macht den Stich. Farbspiel: Mit den Ansagen kann eine Hauptfarbe der Anzahl der Karten der Parteien bestimmt werden: der Trumpf.

Wenn ein Spieler beim Trumpf keine Karten in der geforderten Farbe mehr hat, kann er abwerfen oder schneiden: er liefert einen Trumpf. Seine Karte gewinnt also den Stich, egal wie hoch sie ist. Aber wenn selbst die Gegner keine Karte in der geforderten Farbe mehr haben, kann er überschneiden, also einen höheren Trumpf bieten. Dann gewinnt er den Stich. Sollten Sie noch Probleme mit den Begriffen haben, raten wir Ihnen, einen Blick auf den Bridge für Anfänger Guide zu werfen.

Wie viele Stiche muss er machen, um den Kontrakt zu gewinnen? Die Mehrzahl. Es gibt 52 Karten, also 13 pro Spieler und insgesamt 13 Stiche. Der Mindestkontrakt beträgt 7 Stiche, Kontrakt von 1 (Ohne Trumpf (Sans-Atout) oder ♠, ♥, ♦, ♣) oder ein Kontrakt ohne Trumpf (Sans-Atout):

1 SADer Eröffner verpflichtet sich zu 7 Stichen.
2 SADer Eröffner verpflichtet sich zu 8 Stichen.
3 SADer Eröffner verpflichtet sich zu 9 Stichen.
4 SADer Eröffner verpflichtet sich zu 10 Stichen.
5 SADer Eröffner verpflichtet sich zu 11 Stichen.
6 SADer Eröffner verpflichtet sich zu 12 Stichen.
7 SADer Eröffner verpflichtet sich zu 13 Stichen.

Dasselbe gilt beim Farbspiel:

1 ♣, 1 ♦, 1 ♥, 1 ♠7 Stiche bei festgelegtem Trumpf
2 ♣, 2 ♦, 2 ♥, 2 ♠8 Stiche bei festgelegtem Trumpf
3 ♣, 3 ♦, 3 ♥, 3 ♠9 Stiche bei festgelegtem Trumpf.
4 ♣, 4 ♦, 4 ♥, 4 ♠10 Stiche bei festgelegtem Trumpf.
5 ♣, 5 ♦, 5 ♥, 5 ♠11 Stiche bei festgelegtem Trumpf.
6 ♣, 6 ♦, 6 ♥, 6 ♠12 Stiche bei festgelegtem Trumpf.
7 ♣, 7 ♦, 7 ♥, 7 ♠13 Stiche bei festgelegtem Trumpf.

Die Markierung:

bei SA: 40 Punkte für den 7. Stich, 30 Punkte für alle folgenden.

bei ♠ und ♥: 30 Punkte pro Stich, ab dem 7. Stich.

bei ♦ und ♣ : 20 Punkte pro Stich, ab dem 7. Stich.

♠ und ♥ werden als Oberfarben bezeichnet, ♣ und ♦ sind die Unterfarben.

Die Teilkontrakte und Partiekontrakte:

Ein Kontrakt, der mindestens 100 Punkte bringt ist ein Parteikontrakt:

3 SA (9 Stiche)

4 ♥ ou 4 ♠ (10 Stiche)

5 ♣ ou 5♦ (11 Stiche)

Die Unterfarbenkontrakte werden als Teilkontrakte bezeichnet. Die Markierung unterscheidet sich je nach Bridge-Art: freie Partie, Turnier mit Paaren, Spiel zu viert.